Verdreifachung der Conversions für myRight

Erfolgreiche Erhöhung der Conversions und Reduzierung der CPLs

MyRight ist schwerpunktmäßig im Verbraucherrechtsbereich tätig und bietet ein sehr komplexes Produkt mit einer Verjährungsfrist an. Die Herausforderung bestand darin, in einem möglichst kurzen Zeitraum die maximale Anzahl an Leads zu generieren.

Erfahre alles in unserem Video.

Die Zusammenarbeit mit LEAP/ war super. Wir haben die Conversions um Faktor 3 gesteigert und gleichzeitig die Kosten um ungefähr 30 Prozent nach unten bekommen.

Jan-Eike Andresen – Gründer von myRight

Die Zusammenarbeit von myRight und LEAP:

Mit welchen Roadblocks sah sich myRight konfrontiert:

Als Start-up lagen die Prioritäten auf vielen Bereichen gleichzeitig.

Intern fehlten Ressourcen für eine tiefgründige Auseinandersetzung mit  Conversion-Optimierung.

Mangelndes Fachwissen für den Bereich.

Bei Start-up-Gründungen brennt es an allen Ecken und Enden. Wir sind nicht dazu gekommen, das systematisch aufzubauen.

Welche Bedenken bestanden im Vorfeld der Zusammenarbeit?

Wird das ursprünglich geplante Budget zur Umsetzung der Maßnahmen ausreichen?.

Hat die Agentur unbeschränkten Zugang zum Google-Account?

Rentiert sich am Ende die Investition?

Das hat mir immer Sorgen gemacht. Am Ende ist das alles gut ausgegangen.

Wie verlief die Zusammenarbeit mit LEAP/?

Austausch auf Augenhöhe.

Implementierung von beiderseitigen Ideen.

Überarbeitung der Ideen von myRight basierend auf Branchenwissen mit Fachwissen von LEAP/.

Ausarbeitung der Tonalität für die Kommunikation mit Kunden.

Überarbeitung des Conversion-Funnels.

Überarbeitung der Content-Inhalte und des Designs.

Es lief super. Ich glaube, es war auch ein Gespräch auf Augenhöhe. Denn es geht, glaube ich, bei solchen Themen oft darum, dass man einander hochpusht. Wir uns Stück für Stück nach vorne geboxt, und ich glaube, das war sehr effizient und auch wirklich gut.

Welche Maßnahmen wurden ergriffen, um die Conversion-Rate zu steigern und um die CPLs zu senken?

Inhaltliche und tonale Anpassungen der Textinhalte

Aufstellen von wissenschaftlich begründeten Hypothesen zum Nutzerverhalten auf der Website.

A/B-Testing zur Identifikation der am besten geeigneten Website-Designs für das angebotene Produkt.

Ich glaube, rückblickend würde man sagen: “Es ist doch vollkommen klar, wie man das machen muss”, aber rückblickend ist alles easy. Man muss es erst einmal durchgehen.

Welche Ressourcen wurden von myRight benötigt?

MyRights hat alte textliche Inhalte gekürzt und von LEAP/ bereitgestellte Teste mit Branchenwissen ergänzt.

Direkte Zuarbeit auf Gründerebene.

Da haben wir uns die Bälle hin- und hergespielt, damit LEAP einen guten Job machen kann.

Was bringt myRight den größten Value in der Zusammenarbeit mit LEAP/?

LEAP/s fachliche Expertise und das Outside-In-Wissen.

Die Zuarbeiten von LEAP/.

Wir hatten weder das Know-how noch die Anzahl an Mitarbeitern, die all das hätten machen können, vom Projektmanagement ganz zu schweigen.

Was sind die Resultate der Zusammenarbeit mit LEAP/?

Etablierung eines konstanten Traffic-Channels.

Senkung der CPL’s um etwa 30 %.

Steigerung in der Abschlussrate.

Wir hatten auch bei den CPLs einen extremen Effizienzdruck. Am Ende haben wir es geschafft, sicherlich 30, 40 Prozent niedriger zu sein, verglichen mit dem, wo wir gestartet haben.

Was unterscheidet LEAP/ von anderen Agenturen?

Commitment und Effizienz sind die beiden Sachen, die mir da sofort einfallen. Einerseits die Leidenschaft, auch dahinterzustehen und zu sagen: “Wir ziehen das jetzt durch.” Andererseits die Effizienz, auch im Timing, um zu sagen: “Wir machen das, aber wir haben die Ergebnisse nächste Woche oder zeitnah. Nicht erst in drei Jahren.

Diese Inhalte könnten dich auch interessieren

Nach oben scrollen